Lombok: 3 Tage Guide für Labuhan Pandan

Labuhan Pandan liegt etwa eine Autostunde von Teresgenit entfernt. Sofern ihr Gast im Rinjani Montain Garden wart, lässt ihr den Transport am besten von Roland organisieren. Er findet einen Fahrer für euch, der zuverlässig ist und einen angemessenen Preis für den Transport verlangt. Im Osten von Lombok beschränkt sich die Auswahl auf drei mögliche Unterkünfte. Eine davon ist das Siola und mit Abstand das Beste, was die Region zu bieten hat. Das Siola besteht aus einem Restaurant sowie sauberen und einfachen Bungalows. Es zeichnet sich nicht durch eine besonders raffinierte Küche oder super luxuriöse Zimmer aus, aber Harry und seine liebenswerte Familie werden alles tun, um euch einen unvergesslichen Aufenthalt zu bereiten – und das ist viel mehr wert als eine Klimaanlage und ein Luxusbad.

Tag eins gehört dem längsten Sandstrand von Lombok

Oft haben wir gelesen, dass viele nach Singigi fahren, das sich durch lange Sandstrände auszeichnet, die leider überfüllt und zugemüllt sein sollen. In Labuhan Pandan müsst ihr schon sehr lange suchen um auf weitere Traveller zu treffen. Die langen einsamen und mit schwarzem Sand bedeckten Strände laden dazu ein die Umgebung zu Fuß zu entdecken und dabei so viele Muscheln zu sammeln, wie ihr tragen könnt. Denn hier gibt es die Schönsten, Größten und Vielfältigsten, die wir weit und breit in ganz Lombok finden konnten. Während des Mittagessens könnt ihr gerne mit Harry besprechen was ihr die nächsten Tage plant, damit er euch unterstützen und Dinge für euch organisieren kann. Die Atmosphäre im Siola ist aufrichtig und herzlich, sodass ihr nach ein paar Tagen das Gefühl haben werdet endlich dem portionierten Massentourismus entkommen zu sein. Ab jetzt könnt ihr einfach eurer Nase folgen und neue Pfade in das Gras treten. Verbringt den Rest des Tages am Strand und dreht abends eine Runde im Dorf. Die einheimischen Bewohner sind sehr freundlich und gesprächig und freuen sich sehr darüber ihre Englischkenntnisse bei einem kleinen Plausch auf die Probe zu stellen.

Am zweiten Tag könnt ihr über eine einsame Insel herrschen

Harry organisiert Schnorcheltrips zu den nahe liegenden Inseln wie Gili Kondo & Co. Für 300.000 Rp pro Person werdet ihr mit einem Fischerboot zu traumhaften Schnorchelgebieten rund um die Inseln gefahren und könnt natürlich auch nach Lust und Laune auf diesen verweilen. Einer der Familienangehörigen wird euch begleiten und euch mit Tips und einem leckeren Mittagessen versorgen. Der Ausflug ist für 9 bis 16 Uhr angesetzt. Ein festes Programm gibt es nicht. Ihr könnt frei entscheiden welche Insel euer Königreich sein soll und wie genau ihr euren Tag dort verbringen wollt. Genau deshalb solltet ihr diese Erfahrung nicht verpassen.

Den dritten Tag verbringt ihr auf der Straße

Leiht euch bei Harry einen Roller (60.000 Rp pro Tag) und macht euch damit auf den Weg Richtung Mount Rinjani. Der Bergpass zum Sembalun-Tal bietet neben traumhaften Ausblicken die Möglichkeit frische Erdbeeren zu pflücken und den einen oder anderen Affen mit einer Banane für ein Kunststückchen zu belohnen. Lasst euch dabei aber nicht das Smartphone oder andere Wertsahen klauen. Ihr könnt die Königsgräber besuchen oder euch die Brettwurzelbäume anschauen. Fahrt links, rechts, geradeaus und im Kreis. Habt keine Angst euch zu verfahren, denn die Lokals werden euch mit Händen und Füßen den Weg erklären. Hauptsache ihr fahrt immer schön auf der linken Seite und werdet nicht wie ich zum vorübergehenden Geisterfahrer.

Wenn ihr wollt könnt ihr von Harry und seinen Cousins mehr über das Land, die Kultur, das Leben und die Menschen lernen. Während im Westen die Partybeats wummern und im Süden die Wellen unter den Surfbrettern rauschen, schlägt hier im Osten noch das wahre Herz von Lombok.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*