Laotische Kokospfannkuchen

Khao-nom-kok-laos-pfannkuchen

Khao Nom Kok

Beim abendlichen Rundgang über den Phosi Market oder den Naviengkham Market schweben viele Aromen in der Luft. Ein besonders süßer und verführerischer Duft hat uns zu den laotischen Kokospfannkuchen Khao Nom Kok geführt. Als teil des laotischen Streetfood ist diese Süßigkeit ein beliebter Nachtisch der außen knusprig und innen leicht teigig schmeckt. Khao Nom Kok ähnelt sehr stark den Niederländischen Poffertjes, welche jedoch ursprünglich aus Frankreich stammen und sich in der Zeit, in der Laos unter französischer Kolonialherrschaft stand, verbreitet haben.

500 ml Kokosnussmilch

500 ml Wasser

375 g Reissmehl

125 g Zucker

1/2 Tl. Salz

 1. Alle Zutaten miteinander vermengen, sodass sich einen leicht dickflüssige Masse ergibt.

2. Da die wenigsten eine Laotischen Holzkohlenfeuerschale haben werden, behelfen wir uns mit einer Holländischen Poffertjes Pfanne, die ordentlich erhitz werden muss (damit sich die Pfannkuchen später besser lösen lassen).

3. Jedes der vielen kleinen Mulden in der Pfanne mit etwas Öl auspinseln.

4. Jede der Mulden zackig mit dem Teig füllen (klappt am besten aus einer Kanne oder Plastikflasche)

5. Nach drei bis 5 Minuten Backzeit mit einem Holzspieß oder einem eingeölten Löffel einen Kokospfannkuchen nach dem anderen schell auf seinen Nachbarn drehen.

6. Vier bis fünf mit einem Zahnstocher auf dem obersten Pfannkuchen servieren.

2 Comments

  • Michaela sagt:

    Oh! Wieder ein tolles Palatschinken-Rezept :) Ich finde eure Pancake-Palatschinken-Pfannkuchen-Idee super! Genießt eure Reise noch!!!

    • Jan Eisenkrein sagt:

      Liebe Michaela, das freut uns zu hören. Die Rezepte stapeln sich bereits in unserem Notizbuch und werden jetzt nach und nach digitalisiert 😊

      Ganz viele Grüße aus Kanada

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*